+++ J. Wunderlich und A. Engelbrecht gewinnen bei der DM-Masters in Schifferstadt jeweils Silber. +++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  BD DM-Bank- RAW_2014
 
21.09.2016
Zwei DM-Titel nach Bayreuth geholt

Einen hundertprozentigen Erfolg konnten am vergangenen Wochenende die beiden AC-Spezialisten, Karin Engelbrecht und Rudolf Rupprecht, verbuchen. Bei den 1. Deutschen Meisterschaften im RAW-Bankdrücken trugen sie sich in die Siegerrolle ein. Beim RAW-Wettbewerb ist der Heber seiner speziellen Ausstattung, dem Bankdrück-Shirt, beraubt. Er drückt stattdessen mit einem handelsüblichen T-Shirt, was etliche Kilo an Leistungseinbußen nach sich zieht.

Karin Engelbrecht (AK 2/- 52 kg) hatte sich auf diese ersten deutschen Meisterschaften gewissenhaft vorbereitet und zwei Vorbereitungskämpfe erfolgreich bestritten. Im Training lief es gut und so konnte sie zuversichtlich mit 70 kg den Wettkampf aufnehmen. Die Steigerung auf 75 kg bedeutete neuen deutschen Rekord und stellte sie ebenfalls vor kein Problem. Dies hatte gleichzeitig den Sprung auf Platz eins in der Frauengesamtwertung zur Folge, die auch von anderen Heberinnen gewonnen werden wollte. Insbesondere Monika Schnölzer (FC Ebenhofen) und Silvia Stütz (KSV Langen) machten sich Hoffnungen auf den Gesamtsieg. Beide Athletinnen gingen in ihrem letzten Versuch auf Angriff über und mussten auf Grund ihres Körpergewichtes dazu 90 kg auflegen lassen, an denen sie allerdings scheiterten. Karin Engelbrecht, mit 51 kg wesentlich leichter,  blieb dagegen mit der Steigerung des neuen deutschen Rekords in ihrer Gewichtsklasse auf 77,5 kg erfolgreich und sicherte sich nicht nur den 13. Einzeltitel, sondern mit 98,1 Punkten auch die Gesamtwertung vor Silvia Stütz (90,2 P.) und Monika Schnölzer (89,7 P.).

Rudolf Rupprecht (AK 2/-83 kg) sah sich dem haushohen Favoriten, Arthur Hirner vom KSC II Amberg und Uwe Reinhardt (KSF Stöckigt) gegenüber. Beide waren zwar mit hohen Leistungen vorgemeldet, doch diese Ergebnisse waren keine RAW-Leistungen. Beim 1. Versuch über 120 kg befanden sich Rupprecht und Reinhardt auf Augenhöhe – nur dass der AC-Heber auf Grund des geringeren Körpergewichts die Nase vorne hatte. Beide steigerten einträchtig und erfolgreich auf 125 kg, während Hirner für seinen Einstieg 140 kg gewählt hatte. Im Poker um die Silbermedaille erhöhte Rupprecht auf 127,5 kg und zwang so den schwereren Reinhardt auf 130 kg. Damit musste auch der AC-Heber, wollte er seinen Gewichtsvorteil erhalten, auf 130 kg erhöhen. Für den Bayreuther gab es damit kein Problem, doch Reinhardt schaffte die Last nicht auf die gestreckten Arme. Damit hatte Rupprecht bereits Silber sicher. Für Arthur Hirner dagegen ging es steil bergab: dreimal scheiterte er an seinem Anfangsgewicht und schied aus dem Wettbewerb aus. Für Rudolf Rupprecht bedeutete es den ersten deutschen Meistertitel.

 
  Doch schon 64506 Besucher - Bis demnächst ! Inhalte: Daffy Dörfler