+++ J. Wunderlich und A. Engelbrecht gewinnen bei der DM-Masters in Schifferstadt jeweils Silber. +++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  BD-2016 DM-Equipped_Oberölsbach
 
26.11.2016
Dritter DM-Titel für Karin Engelbrecht in diesem Jahr
 
Knapp 200 Teilnehmer wickelte der SC Oberölsbach bei den deutschen Meisterschaften im Bankdrücken in bewährt guter Manier an einem Tag ab. Das Bayreuther Quartett konnte mit seinem Abschneiden zufrieden sein. Für Karin Engelbrecht war es heuer bereits der dritte Meistertitel.
Karin Engelbrecht, die in der AK III/- 52 kg Körpergewicht antrat, stellte ihren deutschen Rekord in Höhe von 77,5 kg ein und durfte sich über den dritten deutschen Meistertitel in diesem Jahr freuen. Nach dem Sieg mit der Bayernauswahl bei der deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Ländermannschaften und ihrem Gewinn der deutschen Classic-Meisterschaft vor drei Wochen, machte sie in Oberölsbach das Triple perfekt. In der Gesamtwertung der AK 3 lag sie mit 98,5 Punkten deutlich vor Eva Speth (TSV Burgau/92,3 P.) und Anita Thimm (KSV Langen/79,3 Punkte).
Roland Rothenberger (AK III/- 66 kg) war beim Aufwärmen zum ersten Versuch noch zuversichtlich, einen neuen Bezirksrekord aufstellen zu können. Die 90 kg zum Auftakt sahen auch sehr leicht aus. Doch im 2. Versuch über 95 kg drückte er zu einseitig von der Brust weg, so dass er den Versuch abbrechen musste. Damit hatte sich der Plan, 100 kg zu bewältigen erübrigt, denn er wiederholte lieber den Versuch als zu steigern. Der 3. Versuch mit 95 kg war dann zwar sauber gedrückt, doch die Kampfrichter bemängelten einstimmig, dass er dem Kommando „Press“ etwas zuvorgekommen sei. So blieb ihm mit 90 kg die Silbermedaille.
Horst Bauer (AK II/-93 kg) kämpfte gesundheitsbedingt mit einem größeren Trainingsrückstand. Dennoch wollte er die im Frühjahr erworbene Qualifikation nicht verfallen lassen. Er kämpfte mit Klaus Hanseder (KSV Attlia Dachau) um Platz 7. Bei 115 kg im 2. Versuch lagen beide gleichauf. Während der Dachauer aber nur um 2,5 kg steigerte, erhöhte der AC-Heber auf 120 kg. Diesen Schlussversuch bewältigte Bauer genauso technisch einwandfrei wie seine vorherigen Hebungen. Damit sicherte er sich Platz 7.
Peter Fischer (AK II/-120 kg) erging es genau umgekehrt zu Horst Bauer Er drückte mit Michael Schäfer (KSF Stöckigt) um Platz 4 und 5. Fischer zeigte zwar ebenfalls drei sehr saubere Versuche, kam aber an seinem Konkurrenten nicht vorbei. Bei 155 kg hatte der AC-Heber seine Versuche verbraucht, doch der Plauener konnte mit 157,5 kg noch einen draufsetzen und Peter Fischer auf Platz 5 verdrängen.