+++ J. Wunderlich und A. Engelbrecht gewinnen bei der DM-Masters in Schifferstadt jeweils Silber. +++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  BD-2017 BM-Bankdrücken_Amberg
 
13.05.2017

Fünf Medaillen bei bayerischer Meisterschaft im Bankdrücken erzielt
 
 
Mit zwei Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen kehrten die sechs Bankdrückspezialisten von den bayerischen Meisterschaften aus Amberg zurück. Ein Fünfter Platz ergänzte die Vereinsausbeute.

Karin Engelbrecht (- 52 kg) überzeugte mit ihren drei Versuchen, stellte letztlich mit 77,5 kg ihren bayerischen und deutschen Rekord ein und holte sich den Meistertitel. Das Vorhaben, den Rekord in der Gewichtsklasse bis 57 kg zu holen, schlug allerdings fehl, da das dazu nötige Körpergewicht nicht machbar war. In der Relativwertung aller 18 Frauen belegte sie mit 97 Punkten Rang zwei hinter Gabi Hirner (KSC Amberg II), die auf 132 Punkte kam. Platz drei ging mit 93 Punkten an Petra Tschirsky (KSV Höllhöhe).
Roland Rothenberger (AK IV/-74 kg) steuerte den zweiten Meistertitel bei und punktete mit 90 kg und 95 kg. Die 100 kg im abschließenden Versuch erwiesen sich diesmal als zu schwer. In der Relativwertung seiner Altersklasse kam er mit 73,7 Punkten auf Platz zwei hinter Rainer Schötz (SC Oberölsbach/76 Punkte) und behauptete sich knapp vor Heinz Zahn (AC Amberg) mit 73,6 Punkten.
Lawrence Anderson (AK III/- 120 kg) holte sich die Silbermedaille mit zwei gültigen Versuchen über 130 kg und 140 kg. Die Steigerung auf 150 kg war dann zu ambitioniert, hätte aber auch nicht zu Platz 1, den sich Werner Wieninger (KKC Bad Abbach) mit 167,5 kg holte, gereicht.
Peter Fischer (AK II/- 120 kg) schaffte mit drei gültigen Hebungen letztlich die 150 kg, hatte aber gegen Rolf Faaß (STHV Lechfeld) und Stephan Lerrach (KSC Frauenau), die beide 195 kg bewältigten keine Chance. Für ihn blieb es bei der Bronzemedaille.
Rudolf Rupprecht und Horst Bauer starteten in der AK II/- 83 kg. Horst Bauer versäumte durch einen technischen Fehler im dritten Versuch ein höheres Ergebnis. Er löste bei 115 kg den Kopf etwas von der Bankoberfläche und erhielt, trotzdem er das Gewicht leicht zur Hochstrecke brachte, eine 3:0 Ungültigwertung. So blieb es bei den 110 kg und Platz fünf.
Rudolf Rupprecht kämpfte mit Wolfgang Müller (ACO Schrobenhausen) um die Bronzemedaille. Rupprecht begann mit 120 kg, die Müller mit 125 kg konterte. Im zweiten Versuch überholte der leichtere Bayreuther mit 125 kg den Oberbayern zunächst, der sich aber mit 130 kg gleichdarauf wieder nach vorne kämpfte. Rupprecht brachte im letzten Versuch auch diese 130 kg, während Müller an seiner Steigerung auf 135 kg scheiterte. Damit gewann Rudolf Rupprecht Bronze hinter Mark Boronkai (SC Oberölsbach), der als Sieger auf 160 kg kam und Janos Geerhardt (SG Randersacker/142,5 kg).
 
  Doch schon 64506 Besucher - Bis demnächst ! Inhalte: Daffy Dörfler