+++ J. Wunderlich und A. Engelbrecht gewinnen bei der DM-Masters in Schifferstadt jeweils Silber. +++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  GWH DM-Masters_2014
 
27.04.2014
Viola Lauber und Anton Engelbrecht gewinnen bei DM Gold und Silber
Viola Lauber mit neuem deutschen Rekord zum Titelgewinn


Von dem zu den deutschen Gewichthebermeisterschaften gemeldeten Trio des 1. AC Bayreuth ist letztlich ein Duo übrig geblieben. Mit Viola Lauber und Anton Engelbrecht stellten sich im thüringischen Ohrdruf zwei bayerische Meister der Konkurrenz. Viola Lauber kehrte mit Gold und Anton Engelbrecht mit Silber zurück.

Viola Lauber (AK 4/- 53 kg) hatte bereits auf der bayerischen Meisterschaft neue Zweikampfmaßstäbe gesetzt und wollte nun auch im Stoßen den deutschen Rekord von Monika Pipke (AC Weinheim) übertreffen. Im Reißen zeigte die Bayreutherin mit drei gültigen Versuchen bis 44 kg eine souveräne Leistung. Im Stoßen stellte die alte Rekordmarke der Weinheimerin, die bei 52 kg lag, kein Problem dar. Pipke selbst schaffte an diesem Tag lediglich 48 kg. Viola Lauber stieg bei 56 kg in den Wettkampf ein und legte mit 60 kg nochmals kräftig nach, ehe ein technischer Mangel die 62 kg ungültig werden ließ. Ohne Probleme holte sich Lauber die deutsche Meisterschaft und wurde obendrein noch überlegene Gesamtsiegerin ihrer Altersklasse mit 204 Punkten vor Sabina Eschemann (MTV Peine/187 Punkte) und Monika Pipke (AC Weinheim/186 Punkte). Damit hält Viola Lauber im Stoßen sowie im Zweikampf den deutschen Rekord in ihrer Klasse.

In der Klasse von Titelverteidiger Anton Engelbrecht (AK 6/- 105 kg) hatte sich Richard Hermann (Eintracht Baunatal) rechtzeitig in Form gebracht, um den Titel von Bayern nach Hessen zurück zu holen. Im Reißen konnte keiner seiner Kontrahenten mithalten, so dass Ludwig Vogl (TSV Burgau), Willi Rötte (AC Goliath Mengede) und Anton Engelbrecht vorerst Richtung Silber blickten. Rötte und Engelbrecht kamen mit ihren letzten Versuchen auf 78 kg, während Vogl keinen gültigen Versuch vorweisen konnte. Damit führte nach der ersten Disziplin Hermann deutlich mit 90 kg vor Rötte und dem AC-Heber. Im Stoßen wollte der Bayreuther wie immer mit 105 kg beginnen, doch beim letzten Aufwärmversuch über 100 kg machte sich eine alte Schulterverletzung bemerkbar, so dass er seinen Anfangsversuch sicherheitshalber ummeldete und mit 100 kg in den Wettkampf einstieg. Die Steigerung auf 105 kg konnte er zwar zweimal problemlos umsetzen, aber nicht gültig über Kopf bringen. Rötte, der mit 95 kg begonnen hatte, wollte seinen zweiten Platz behalten und musste dazu nur die Versuche des Bayreuthers mitgehen. Doch die Rechnung ging für den Dortmunder nicht auf. Er schaffte keinen weiteren gültigen Versuch.
Richard Hermann brachte mit 105 kg und einer Zweikampfleistung von 195 kg die deutsche Meisterschaft unter Dach und Fach; Anton Engelbrecht konnte sich mit 178 kg auf den Silberrang vorschieben und Willi Rötte auf Platz 3 zurückdrängen.

 
  Doch schon 64506 Besucher - Bis demnächst ! Inhalte: Daffy Dörfler