+++ J. Die Weihnachtsfeier findet am 22.12.17 ab 19.00 Uhr statt.+++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  GWH FrankenL1_2012-2013
 
08.12.2012
Sieg zum Frankenligaauftakt in Schweinfurt

Der Gesamtsieg der beim Auftaktwettkampf zur Frankenliga in Schweinfurt war letztlich kein Problem, trotzdem schwingt durch die vermeidbare Niederlage in der Teildisziplin Reißen etwas Unzufriedenheit mit, hat doch mit dem TSV Röthenbach der härteste Konkurrent um die Meisterschaft in Kitzingen zeitgleich keine Schwäche gezeigt.
Mit 2:1 statt 3:0 ging der 1. AC Bayreuth aus der Begegnung mit dem AC 82 Schweinfurt als Sieger hervor. Insgesamt gewannen die Bayreuther den Wettkampf mit 990,3 : 931,6 Punkten.
Margitta Grötsch hatte vor einer Woche an gleicher Stelle ihren Debütkampf absolviert und erkennen lassen, dass noch viel Potential abzurufen ist. In ihrem zweiten Wettkampf hat sie davon bereits einiges umgesetzt. Im Reißen steigerte sie ihre Bestleistung auf 37 kg und hielt damit die Schweinfurterin Doris Strauch, die zwar 38 kg zur Hochstrecke brachte, aber schwerer war, mit 89,8 : 87,2 Punkte in Schach.
Martin Nützel zeigte ebenfalls drei fehlerfreie Versuche, und konnte sich auch mit 92 kg gegen Uwe Dalibor, der 90 kg riss behaupten, doch der leichtere Schweinfurter gewann das Duell knapp mit 102,6  : 102,3 Punkten.
Alexej Wiebe war im Reißen noch gehandikapt, so dass er weit unter seiner Normalleistung von 140 kg anfangen musste. Letztlich bewältigte er 110 kg und erhielt dafür 114,8 Punkte. Zu wenig um gegen die 122 Punkte von U. Zehner bestehen zu können.
Michael Zschoche hatte mit 95 kg im letzten Versuch des Reißens seine Probleme. Doch mit 90 kg und 99,7 Punkten holte er gegen R. Klose, der auf 95,5 Punkte kam, wieder etwas auf.
Letztlich fehlten in der Zwischenwertung mit einem Ergebnis von 407,3 : 406,7 Punkten den Bayreuthern 1 Leistungskilo zum Gewinn der Disziplin.
Das Stoßen, seit jeher die Bayreuther Paradedisziplin, schuf wie immer klare Verhältnisse.
Margitta Grötsch steigerte sich auf 55 kg und holte gegenüber Doris, die 50 kg ausstieß, mit 133,5 : 114,8 Punkten den Rückstand mehr als auf.
Martin Nützel behauptete sich mit 115 kg erneut gegen U. Dalibor, der 110 kg bewältigte. Mit 127,9 : 125,4 Punkten baute er den Vorsprung weiter aus.
Alexej Wiebe konnte im Stoßen dann kräftiger zulangen, was er in seiner Serie von 140 kg über 150 kg bis hin zu 160 kg eindrucksvoll unter Beweis stellte. Mit 167,0 Punkten hielt er U. Zehner (156,8 P.) deutlich in Schach und war mit einer Zweikampfleistung von 270 kg nicht nur leistungsstärkster Heber sondern mit 281,8 Punkten auch punktbester Athlet.
Michael Zschoche konnte im Stoßen mit einer fehlerfreien Serie bis 140 kg seine Kraft richtig zur Geltung bringen. Mit 155,1 Punkten ließ er Roman Klose, der auf 127,3 Punkte kam keine Chance und verdoppelte praktisch den Vorsprung der Bayreuther.
Anton Engelbrecht ging als fünfter Heber zur Absicherung eines möglichen Ausfalls an den Start. Er erzielte im Reißen 75 kg und im Stoßen 100 kg und hätte damit einen Ausfall von Grötsch, Nützel oder Zschoche ausgleichen können. Für die Schweinfurter übernahm diese Funktion Simon Schlenz.
Die Wertung der Disziplin Stoßen ging mit 583,6 : 524,3 deutlich an die Bayreuther. Damit fiel auch das Gesamtergebnis von 990,3 : 931,6 klar aus, so dass die 2:1 Siegpunkte mehr als verdient waren.
Am 12. Januar startet in Bayreuth der Rückkampf gegen den AC 82 Schweinfurt, bei dem der Ausrutscher im Reißen nicht mehr vorkommen soll.
 
  Doch schon 67285 Besucher - Bis demnächst ! Inhalte: Daffy Dörfler