+++ J. Wunderlich und A. Engelbrecht gewinnen bei der DM-Masters in Schifferstadt jeweils Silber. +++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  GWH FrankenL1_2014-2015
 
15.11.2014
Verlustpunktfreier Auftaktsieg in der Frankenliga gegen den ASC Nürnberg-Süd

Zum Auftakt der Frankenligasaison 2014/2015 empfing der 1. AC Bayreuth die neuformierte Mannschaft des 1. ASC Nürnberg-Süd. Die Mittelfranken, die sich seit fast 15 Jahren nicht mehr an Mannschaftskämpfen beteiligten, traten mit einer Mannschaft an, die sich zum Teil aus gut bekannten Altenberger Hebern und zum anderen Teil aus starken Cross-Fit‘lern zusammensetzte. Mit 3:0 Punkten behielten die Gastgeber die Oberhand.
Zwar sieht das Ergebnis eindeutig aus, doch so einfach gab sich der ASC Nürnberg nicht geschlagen. Die Einzelergebnisse fielen knapper aus als gedacht, da mit Alexej Wiebe auf Bayreuther Seite der beste Heber nicht antreten konnte. Hinzu kam, dass Remy Trinh nicht rechtzeitig vom Verband die Freigabe bekam und deshalb außer Konkurrenz antreten musste.
Als Notnagel ging Walter Nützel an die Hantel. Der bewährte Mastersheber trat aus dem Stand heraus an, denn die Saison für die Masters beginnt erst im Januar. Im Reißen hatte er mit 70 kg gut vorgelegt. Der Nürnberger Sebisteri gelangte ebenfalls bis 70 kg, war aber etwas leichter, so dass die Gäste mit 84,88 : 84,15  P. einen leichten Vorsprung hatten.Den holte Viola Lauber mit ihren 42 kg und 106,65 Punkten aber wieder auf, denn der Nürnberger O. Schroll erhielt für seine 91 kg nur 105,67 Punkte.
Nach dem ersten Paar stand es lediglich 190,80 : 190,55 Punkte für die Gastgeber.
Remy Trinh zeigte in seinem ersten Wettkampf eine starke Leistung. Mit sauberer Technik und guten Nerven gelangte er im Reißen bis 70 kg (90,15 Punkte) und im Stoßen war erst bei 95 kg Endstation (122,34 P.). Seine 212,49 Punkte hätten gut ins Bayreuther Mannschaftsergebnis gepasst; am Sonntag lag dann die Freigabe vor.
Im zweiten Paarkreuz legte der Nürnberger Erich Hubert mit 91 kg und 113,31 P. gut vor, doch der frisch gebackene bayrische Meister Arthur Enns konterte souverän mit 95 kg und erhielt dafür 123,54 Punkte.
Michael Zschoche rückte abschließend mit 98 kg das Ergebnis für die Bayreuther wieder zurecht, denn die Gäste hatten zwischenzeitlich mit H.-P. Schroll wieder aufgeschlossen. Der AC-Heber behielt mit seinen 111,01 P. gegenüber Christoph Kiener und seinen 102,01 P. klar die Oberhand und damit gewann der 1. AC Bayreuth die Disziplinwertung des Reißens mit 425,35 : 416,08 P. und sicherte sich den ersten Siegpunkt.
Im Stoßen hatte Walter Nützel zwar drei gültige Versuche zu verzeichnen, doch seine 88 kg reichten gegenüber den 95 kg des Nürnberger Sebisteri nicht, um den Vorsprung auszubauen. Knapp 10 Punkte machten die Gäste wieder gut.
Viola Lauber ließ gegen O. Schroll keine Schwäche aufkommen. Drei saubere Versuche und 62 kg zum Abschluss ergaben 157,43 Punkte, während der Nürnberger  lediglich 134,7 Punkte zum Mannschaftsergebnis beitragen konnte.
Mit 262,23 : 249,90 Punkten übergaben beide einen guten Vorsprung an das zweite Paarkreuz, den Erich Hubert mit 111 kg und 138,21 Punkten erstmals wieder aufholte.
Arthur Enns steigerte sich auf die neue persönliche Bestleistung von 120 kg und kam damit bis auf 5 kg an die Norm zur Teilnahme an deutschen Meisterschaften heran. 156,05 Punkte flossen ins Bayreuther Ergebnis ein.
Auf Nürnberger Seite verdrängte Hans-Peter Schroll mit seinen 120 kg seinen Mannschaftskollegen Sebisteri. Mit 134,25 Punkten erzielte er deutlich mehr, so dass der Altmeister aus Altenberg – wie schon im Reißen – in die Wertung kam.
Laut Reglement können fünf Heber antreten, wobei die jeweils vier besten Ergebnisse im Reißen und im Stoßen ins Mannschaftsergebnis einfließen. Bayreuth konnte mit dieser Möglichkeit nicht agieren, da ihr fünfter Heber außer Konkurrenz antreten musste.
Mit 12 Punkten Vorsprung ging Michael Zschoche an die Hantel. Eine fehlerfreie Serie von 130 kg über 135 kg bis 140 kg sorgten gegenüber Christoph Kiener, der 120 kg bewältigte und dafür 147, 49 P. kassierte, für weitere 11 Punkte Zugewinn. Mit 158,59 Punkten brachte der AC-Heber nicht nur das beste Einzelresultat der Veranstaltung zu Stande, sondern des gesamten Wettkampftages, knapp vor V. Lauber (157,43 P.) und P. Rieger (157,37 P./TSV Röthenbach).
Damit entschieden die AC-Heber auch das Stoßen mit 577,87 : 554,65 Punkten für sich, was den zweiten Siegpunkt ergab. Der dritte Siegpunkt ergab sich automatisch aus der Addition der beiden Einzelwertungen. Mit 1003,22 : 970,73 Punkten gewannen die Bayreuther die Begegnung doch noch sicher.
Der amtierende Meister, der TSV Röthenbach sicherte sich gegen den AC Schweinfurt ebenfalls 3:0 Punkte, so dass am 06.12., wenn der 1. AC Bayreuth bei den Mittelfranken zu Gast ist, die erste Vorentscheidung fallen wird.

Tabelle:
1.    TSV Röthenbach        3 : 0     1039,37
2.    1. AC Bayreuth        3 : 0     1003,22
3.    ASC Nürnberg-Süd      0 : 3      970,73
4.    AC 82 Schweinfurt     0 : 3      961,23
 
  Doch schon 64506 Besucher - Bis demnächst ! Inhalte: Daffy Dörfler