+++ J. Die Weihnachtsfeier findet am 22.12.17 ab 19.00 Uhr statt.+++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  GWH FrankenL3_2011-2012
 
28.01.2012
AC-Heber sichern sich im Spitzenkampf gegen den TSV Röthenbach mit neuem Ligarekord vorzeitig die Meisterschaft in der Frankenliga - Alexej Wiebe mit neuen Bezirksrekorden

Begleitet von Melodien aus der Generalprobe Semino Rossis im Hintergrund gewannen die AC-Gewichtheber am Samstag im Sportzentrum ihren Heimkampf gegen den TSV Röthenbach mit neuer Bestleistung. Die Gäste aus Mittelfranken konnten lediglich im Reißen noch einigermaßen mithalten. Mit 1078,6 Punkten verbesserten die Bayreuther ihren Ligarekord erneut. 3:0 Punkte gab es für den klaren Sieg.
In der ersten Gruppe stand Walter Nützel, Harald Schmidt und Viola Lauber den Röthenbachern Adil Günal, Ingo Merkel und Jacqueline Schroll gegenüber. Beide Heberinnen, die den Wettkampf eröffneten, zeigten sehr gute Techniken und leisteten sich keinen Fehlversuch. Lauber schloss ihre Reihe mit 46 kg ab und Schroll mit 47 kg. In Relativpunkten ausgedrückt, ging Röthenbach zunächst mit 119,3 : 117,0 Punkten in Führung. Walter Nützel und Ingo Merkel verließen beide mit 75 kg das Heberbrett, was letztlich bei einem Verhältnis von 88,9 : 83,5 für den AC-Heber die Heimmannschaft in Front bracht.
Harald Schmidt konnte den Vorsprung allerdings nicht halten, denn 75 kg wollten zweimal nicht gelingen, so dass er sich mit 70 kg zufrieden geben musste. Adil Günal brachte zwar auch nur einen Versuch in die Wertung, aber er schaffte 73 kg. Mit 81,6 : 92,9 wechselte die Führung erneut.
In der zweiten Gruppe standen sich die schweren Heber gegenüber. Auf Bayreuther Seite hoben Michael Zschoche und Alexej Wiebe gegen Hans-Peter Schroll und Jürgen Walker.
Michael Zschoche machte seine Sache gut, zeigte drei fehlerfreie Versuch und bekam für die bewältigten 95 kg 103,5 Punkte. Der 10 Kilo leichtere Schroll schaffte ebenfalls 95 kg erhielt dafür aber 107,2 Zähler.
Jürgen Walker (Röthenbach) legte mit 100 kg zunächst 115,6 Punkte vor, doch Alexej Wiebe ließ sich davon nicht beeindrucken. Wiebe riskierte diesmal viel und stieg erst bei 130 kg in den Wettkampf ein. Bei drei gültigen Versuchen steigerte er sich bis auf den neuen Bezirksrekord von 145 kg. 150,5 Punkte erhielt er dafür und bereinigte den bis dahin bestehenden Rückstand für die Bayreuther.
Mit 460,1 : 435,2 Punkten gingen die AC-Heber nach dem Reißen in Führung.
In der Paradedisziplin der Bayreuther, dem Stoßen, sollte dann nichts mehr anbrennen.
Viola Lauber siegte nach drei gültigen Versuchen mit 63 kg über J. Schroll, die mit 58 kg nicht ganz mithalten konnte.  Mit 160,2 : 147,2 Punkte vergrößerte sich der Vorsprung.
Walter Nützel (95 kg/112,7 P.) und Harald Schmidt (100 kg/ 116,6 P.) konnten ihren Kontrahenten nicht ganz folgen, so dass mit A. Günal (96 kg/122,1 P.) und I. Merkel (105 kg/116,9 P.) die Röthenbacher ihren Rückstand wieder um 10 Punkte verringern konnten.
Michael Zschoche machte gegen Schroll wieder alles klar. Drei gültige Hebungen brachten ihn von 130 kg über 135 kg bis auf die neue Bestleistung von 142 kg. Dafür bekam er 154,8 Punkte, während Schroll für seine 112 kg 20 Punkte weniger erhielt.
Jürgen Walker zeigte bei ebenfalls drei gültigen Versuchen seine Klasse. 127 kg/146,9 Punkte standen letztlich für Röthenbach im Protokoll.
Für Alexej Wiebe mussten die Scheibenstecker nochmals kräftig zulangen, denn für seinen 1. Versuch verlangte er 160 kg. Ohne Probleme bewältigte er die Auftaktlast. 170 kg im zweiten Versuch sahen ebenfalls noch locker aus. Mit dem neuem Bezirksrekord von 180 kg sollte der Wettkampf ausklingen. Bei diesem Gewicht musste er erstmals richtig „beißen“ als er aus der Hocke aufstand und sich die Hantel zum Ausstoßen bereitlegte. Der Ausstoß selbst sah dann wieder „leicht“ aus, als ob es die normalste Sache wäre 180 kg über dem Kopf zu fixieren. Für den neuen Rekord gab es 186,6 Punkte. Gleichzeitig durchbrach der AC-Heber mit dem neuen Zweikampfrekord von 325 kg die magische 300-kg-Grenze.
Nach Bereinigung des Ergebnisses – es werden die jeweils vier besten Relativleistungen zur Mannschaftswertung herangezogen – zeigte sich, dass der AC Bayreuth mit 618,5 : 551,4 das Stoßen klar gewonnen hatte. Nach dem Gewinn des Reißens und des Stoßens gab es den dritten Gewinnpunkt für den Gesamtsieg. 1078,6 : 986,6 lautete das Endergebnis an dem auf Bayreuther Seite mit Viola Lauber (277,2 P.) und Alexej Wiebe (337,4 P.) sowie auf Gästeseite Jacqueline Schroll (266,6 P.) und Jürgen Walker (262,5 P.) besonders viel Anteil hatten.

Alexej bei seinen beiden Rekordversuchen.