+++ J. Die Weihnachtsfeier findet am 22.12.17 ab 19.00 Uhr statt.+++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  GWH FrankenM (14)_2013
 

28.09.2013
AC-Heber mit Saisonauftakt in Röthenbach zufrieden

Die Meisterschaft der drei fränkischen Bezirke ist jedes Jahr zu Saisonbeginn eine Standortbestimmung. Diesmal trafen sich die Heber aus Würzburg, Kitzingen, Schweinfurt, Erlangen, Altenberg und Bayreuth in Röthenbach und kürten sowohl die Einzel- wie auch den Mannschaftsmeister. Kurz vor Beginn der Ligasaison Mitte Oktober ist dies eine willkommene letzte Bestandsaufnahme.

Auf Bayreuther Seite konnten alle Heber ihre Gewichtsklasse gewinnen und so mit fünf Einzelsiegen glänzen.

Viola Lauber hat sich nach einer längeren Wettkampfpause wieder an höhere Lasten herangetastet. Technisch ohne Probleme zeigte sie sechs saubere Versuche und schloss mit 36 kg im Reißen und 50 kg im Stoßen ihren Wettkampf in der Klasse bis 53 kg ab. 265,5 Punkte hatte sie am Ende für die Mannschaftswertung erzielt.

Alexej Wiebe (Klasse + 105 kg), sonst Garant für die höchsten Lasten in Franken, hatte noch mit Schulterproblemen zu kämpfen und hielt sich entsprechend zurück. Der Test war mit sechs fehlerfreien Versuchen auch erfolgreich und so konnte er im Reißen bis auf 110 kg steigern und im Stoßen die 140 kg bewältigen. Die 250 kg im Zweikampf bedeuteten 259,7 Punkte.

Auch Alexander Wiebe (- 94 kg) war nicht zu 100 Prozent fit und musste entsprechend vorsichtig agieren. Im Reißen gelangen ihm 80 kg; ein Versuch über 85 kg schlug fehl. Im Stoßen hatte er größere Probleme und musste sich letztlich mit 95 kg begnügen. 250,6 Punkte ergaben seine Leistung.

Für Arthur Enns (- 77 kg) war es der erste Wettkampf im Gewichtheben und er konnte gleich gegen den Abonnementssieger, Thomas Stöhr (KSV Kitzingen) eine Duftmarke setzen. Im Reißen schied Adil Günal (TSV Röthenbach) nach zwei ungültigen Versuchen mit 75 kg frühzeitig aus dem Kampf um Platz 1 aus. Enns stieg problemlos bei diesem Gewicht in den Wettkampf ein und auch 80 kg stellten ihn genauso wie Stöhr vor keine Probleme. Danach erhöhte der Kitzinger auf 84 kg, während der Bayreuther 85 kg verlangte. Doch was im Training gut glückte, wollte sich diesmal nicht bewerkstelligen lassen. So führte nach dem Reißen Stöhr mit 4 kg Vorsprung. Das Stoßen stand unter anderen Vorzeichen. Hier begann Stöhr bei 100 kg und Enns „wartete“ auf ihn mit 105 kg, die beide erfolgreich bewältigten. Thomas Stöhr hoffte anschließend auf 107 kg, die er jedoch nicht umzusetzen vermochte. Daraufhin steigerte der AC-Heber auf 109 kg und egalisierte seinen Rückstand auf den Kitzinger. Mit den abschließenden 110 kg wurde er nicht nur Sieger auf Grund des geringeren Körpergewichts. Das Zweikampfergebnis von 190 kg bedeuteten zugleich 252,3 Punkte.

Anton Engelbrecht (- 105 kg) hatte nach dem Gewinn der deutschen Masters-Meisterschaft kürzer getreten und konnte deshalb noch nicht ganz an die Leistungen vom April anknüpfen. Im Reißen klappte es mit 78 kg ganz ordentlich und im Stoßen musste er bei 105 kg nochmals nachlegen. 183 Zweikampfkilo reichten für 312,8 Mannschaftspunkte. Damit nahm er dem Schweinfurter Roman Klose (243,2 Punkte) fast 70 Punkte ab, so dass sich die AC-Staffel noch deutlich an Schweinfurt vorbei auf Platz 2 schieben konnte.

Mannschaftssieger wurden die Bayernligaheber des KSV Kitzingen mit 1143,4 Punkten. Bayreuth kam auf 1090,4 Zähler, gefolgt vom AC Schweinfurt mit 1049,7 P. und dem TSV Röthenbach mit 778,5 Punkte. Der TV Erlangen erreichte 518,8 Punkte. Der ASV Würzburg und der TSV Altenberg stellten keine Mannschaft.