+++ J. Die Weihnachtsfeier findet am 22.12.17 ab 19.00 Uhr statt.+++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  GWH Frankenliga 16_17 WK 3 Schweinfurt
 
11.02.2017
AC-Heber stoppen Siegesserie des AC 82 Schweinfurt

Mit einer souveränen Leistung präsentierten sich die Heber des 1. AC Bayreuth in ihrem letzten Frankenliga-Heimkampf. Der Tabellenführer aus Schweinfurt musste nach knappen Entscheidungen sich mit einer 3:0 Niederlage abfinden, was den Kampf um die Ligameisterschaft nochmals vertagt hat. 1052 : 1029 lautete das Punkteergebnis, in das viele neue Bestleistungen einflossen.
Mit Ulrike Zehner und Jenni Block starteten die Gäste gut in den Wettkampf. Die Heberinnen leisteten sich keinen Fehlversuch und schlossen das Reißen mit 44 kg bzw. 54 kg ab. 214,7 Punkte ergab das fürs Protokoll. Auf Bayreuther Seite konnten Margitta Grötsch und Christian Schmidt gut mithalten. Beide stellten neue persönliche Bestleistungen auf. Grötsch mit 46 kg und Schmidt mit 90 kg. Mit 109,5 und 108,9 nahmen die beiden AC-Heber schon mal 3,7 Zählern den Unterfranken ab.
Im zweiten Paarkreuz standen auf Bayreuther Seite Jonas Zistler und Michael Zschoche den Schweinfurtern Johannes Reusch und Philipp Lendner gegenüber. Zschoche und Reusch schenkten ebenfalls keinen Versuch her und steigerten sich bis auf 93 kg. Mit diesem Gewicht begann Lendner seine Versuchsreihe, während Zistler erst bei 100 kg in den Wettkampf einstieg. Nachdem der Schweinfurter sich vergeblich an 103 kg versuchte, steigerte der Bayreuther erfolgreich auf die neue Bestleistung von 105 kg und hätte fast noch im dritten Versuch 110 kg gehalten. Mit 229,7 : 222,5 Punkte vergrößerten die Gastgeber ihren Vorsprung weiter und gewannen letztlich den ersten Siegpunkt mit dem Gesamtresultat von 448,2 : 437,2.
Tobias Döcke auf Bayreuther und Tom Kieslich auf Schweinfurter Seite waren zur Absicherung der Ergebnisse eingesetzt. Döcke hob in seinem ersten Wettkampf fehlerfrei und technisch sauber. Er kam im Reißen auf 70 kg und im Stoßen auf 85 kg, wobei noch mehr Potential zum Abruf vorhanden ist. Kieslich schloss seine Versuche mit 74 kg bzw. 100 kg ab.
Im Stoßen mussten die Gäste schon mehr riskieren, wollten sie den Wettkampf noch gewinnen. Ulrike Zehner und Jenni Block blieben weiterhin fehlerfrei. Zehner bekam für 56 kg 141 Punkte und Block für 77 kg 148 Punkte. Auf Bayreuther Seite blieben Christian Schmidt und Margitta Grötsch nicht zurück. Auch sie leisteten sich keinen Fehler und Schmidt verbesserte seine Bestleistung sogar um 5 kg auf 115 kg. 139,2 Punkte gab es dafür. Für die 64 kg von Margitta Grötsch sprangen 152,4 Punkte heraus, so dass das erste Paarkreuz mit 291,6 : 289,2 den Vorsprung weiter ausbaute und den Grundstein für den zweiten Siegpunkt legte.
Johannes Reusch und Philipp Lendner versuchten alles, um die drohende Niederlage abzuwenden. Reusch, der bei 110 kg seine Versuchsreihe begann wurde vom Trainer über 118 kg bis auf 122 kg erfolgreich gesteigert. Nachdem Jonas Zistler und Michael Zschoche bei 125 kg in den Wettkampf einstiegen, erhöhte Lendner kurzerhand sein Eröffnungsgewicht auf 130 kg. Dort trafen sich alle wieder. Die beiden Bayreuther gingen bei 135 kg wieder an die Hantel und bewältigten ihre letzten Versuche. Damit stellten sie den noch verbliebenen Unterfranken vor ein unlösbares Problem. Er zog sich aber mit der neuen Bestleistung von 138 kg gut aus der Affäre. Für Zistler bedeuteten die 135 kg sowie die 240 Zweikampfkilo weitere Bestleistungen. Mit 312,4 : 303,0 besiegelten die AC-Heber die Niederlage der Gäste.
Der zweite Siegpunkt ging mit 604,1 : 592,2 ebenfalls an die Gastgeber, die damit auch im Gesamtergebnis die Nase vorne hatten und sich den dritten Punkt verdienten. Damit rückten sie dem Titelanwärter wieder ein Stück näher, so dass in vier Wochen im letzten Wettkampf in Röthenbach die Entscheidung fallen wird.
Die besten Heber waren mit 289,19 Punkten Jonas Zistler vor Philipp Lendner (277,62) und Margitta Grötsch (261,97).