+++ J. Wunderlich und A. Engelbrecht gewinnen bei der DM-Masters in Schifferstadt jeweils Silber. +++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  GWH MastersR1_2013
 
09.02.2013
Mastersstaffel überrascht mit zweitem Tabellenplatz


Die Mastersheber des 1. AC Bayreuth haben sich in ihrem Bayernligawettkampf gegen den amtierenden Meister aus Ingolstadt sehr achtbar aus der Affäre gezogen. Eingedenk der krankheits- und verletzungsbedingten Aufstellungs-problematik bei den Bayreuthern verlief der Wettkampf sehr ansprechend. Mit 1152,8 Punkten holten die AC-Heber über 100 Punkte mehr als erwartet aus sich heraus und rangieren derzeit auf Rang 2.
Auf Bayreuther Seite musste zunächst Alexander Wiebe ersetzt werden. Für ihn kam Harald Schmidt in die Mannschaft, der sich jedoch kurz vorher verletzte und auf die Disziplin Reißen verzichten musste. Um nicht wertvolle Punkte einzubüßen, sprang kurzfristig Salih Meryem ein, so dass sie sich den Wettkampf „teilten“. Das bedeute aber, dass der ebenfalls verletzte Anton Engelbrecht den Wettkampf ganz bestreiten musste. Das AC-Team kehrte die negativen Vorzeichen allerdings in positive um.Auch die Gastgeber warteten mit einem gesplitteten Team auf und so kreuzten SalihMeryem/Harald Schmidt und Dr. Dirsch/Marcel Hofmann die Hanteln. Salih Meryem schaffte mit 50 kg im Reißen die erwartete Leistung, doch die Sprunggelenksverletzung von Harald Schmidt war hinterlicher als zunächst gedacht. Er konnte lediglich 90 kg im Stoßen verbuchen und blieb um etliches hinter der Prognose zurück. Letztlich behielt das Ingolstädter Paar mit 328,5 : 219,8 Punkten klar die Oberhand.
Für Jürgen Wunderlich stellte sich die Aufgabe gegen Rudi Riegler schon einfacher dar. Im Reißen erlaubte sich Wunderlich keinen Fehlversuch und steigerte sich bis auf 68 kg, während der 20 Jahre jüngere Ingolstädter zwar 70 kg bewältigte, aber dafür weniger Punkte erhielt. 142 : 110,8 Punkte stand es zwischen beiden nach dem Reißen. Im Stoßen baute Wunderlich gegen den 42jährigen Riegler seinen
Vorsprung weiter aus. Mit 85 kg erreichte er 177,6 Punkte, während der Ingolstädter mit 142,5 Punkten weiter zurückfiel. Dank der 319, 6 : 253,3 Punkte konnte der Rückstand auf die Gastgeber um einiges verringert werden.
Walter Nützel, der sich in der Frankenliga auf den Wettkampf vorbereitet hatte, war auf den Punkt fit und zeigte bei seiner Versuchsreihe 72 kg, 76 kg und 78 kg keinen Fehlversuch. Das konnte er sich auch nicht leisten, denn Gerhard Ossiander war ebenfalls gut dabei und entschied das Reißen mit 134,7 : 133,4 Punkten knapp für die Gastgeber. Im Stoßen drehte der Bayreuther dann den Spieß um und holte sich nicht nur mit 167,7 Punkte die Zähler zurück, sondern blieb mit der persönlichen Bestleistung von 301,1 Punkten Sieger über Ossiander, der auf 291 Punkte kam.
Der TSV Ingolstadt konnte trotz der Einbußen gelassen auf die letzte Begegnung zwischen Anton Engelbrecht und Adolf Höschele schauen. Höschele war mit seinen 71 Jahren erneut der Sieggarant, der mit sechs gültigen Versuchen und 406,4 Punkte alle deutlich übertraf. Der AC-Heber begann zunächst sehr vorsichtig, ob der Armmuskel mitspielen würde, konnte dann aber doch stärker als erwartet steigern und erreichte mit 78 kg 133 Punkte. Der 11 Jahre ältere Ingolstädter erzielte mit 85 kg 186,7 Punkte. Im Stoßen war das Verhältnis ähnlich. Engelbrecht brachte nach drei gültigen Versuch 105 kg zur Hochstrecke, während Höschele 100 kg bewältigte. 219,7 : 179,1 lautete für den Ingolstädter die Disziplinwertung. Insgesamt kam der Bayreuther Mannschaftsführer auf 312,1 Punkte.
Während das Reißen mit 606,2 : 495,2 Punkten deutlich an die Gastgeber ging, schlug sich die ersatzgeschwächte AC-Staffel im Stoßen mit 671,2 : 657,7 Punkten sehr achtbar.
 
 
  Doch schon 64506 Besucher - Bis demnächst ! Inhalte: Daffy Dörfler