+++ J. Die Weihnachtsfeier findet am 22.12.17 ab 19.00 Uhr statt.+++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  GWH-2015 Mastersrunde 2
 
AC-Mastersteam verbessert sich auf Platz drei

Im Dreierwettkampf der Masters-Bayernliga in Ingolstadt gab es für den 1. AC Bayreuth einen Sieg gegen den AC 82 Schweinfurt und eine Niederlage gegen den TSV Ingolstadt. Fast hätte es auch gegen die Oberbayern zum Gewinn gereicht, doch der Rückstand aus dem Reißen konnte nicht ganz aufgeholt werden. Mit 1141,5 Punkten schaffte es das AC-Team jedoch einen Platz in der Tabelle gut zu machen.

 
Salih Meryem musste erneut als Notnagel für die AC-Masters fungieren. Meryem, der sich auf Bankdrücken und Kraftdreikampf spezialisiert hat, merkte man im Reißen eine gewisse Steifigkeit in der Schulterpartie an, was dazu führte, dass er diesmal über 50 kg nicht hinauskam. Mit 90 Punkten blieb er etwas hinter den Erwartungen zurück, zumal Rudi Riegler (65 kg/Ingolstadt) und Bernd Morche (76 kg/Schweinfurt) 14 bzw. 16 Punkte mehr für ihre Leistungen erzielten.
Die holte Walter Nützel mit 70 kg und 126,6 Punkten gegen Hans-Ulrich Jacobi (IN) und Roman Klose (SW) wieder auf.
Viola Lauber konnte gegen die Schweinfurterin Ulrike Zehner den Bayreuther Vorsprung auf die Unterfranken ausbauen. Beide Heberinnen leisteten sich keinen Fehlversuch und schlossen ihre Versuchsreihe  mit 44 kg bzw. 45 kg ab. 133,2 : 123,9 Punkte ging dieses Duell zugunsten von Bayreuth aus. Allerdings schob sich G. Ossiander mit seinem letzten Versuch noch mit 139,6 Punkten an beiden vorbei.
In der letzten Paarung standen sich Anton Engelbrecht, Torsten Zehner (SW) und Dr. Leopold Dirsch (IN) gegenüber. Alle Drei präsentierten fehlerfreie Versuche. An Dr. Dirsch führte nichts vorbei, denn der nur 65 kg schwere Ingolstädter hob so viel wie die 30 kg schwereren Mitstreiter. Engelbrecht und Dr. Dirsch schafften 80 kg und Zehner bewältigte 86 kg. In Punkten umgerechnet waren das 175,3 P. für die Gastgeber, 140,9 Punkte für Bayreuth und 108,7 Punkte für Schweinfurt.
So lautete der Zwischenstand nach dem Reißen 523,34 Punkte für Ingolstadt, 491,35 Punkte für Bayreuth und 447,22 Punkte für Schweinfurt.
Im Stoßen vergrößerte sich der Vorsprung der Ingolstädter zunächst noch, denn Salih Meryem musste Rudi Riegler und Bernd Morche trotz dreier schöner Versuche bis 68 kg ziehen lassen. 122,97 P. : 136,64 P. : 141,72 Punkte brachten letztlich die Schweinfurter wieder etwas näher heran.
Walter Nützel brachte mit einer starken Leistung die Bayreuther bis auf 5 Punkte an die führenden Ingolstädter heran. Mit dem neuen Bezirksrekord in der AK 6/- 85 kg in Höhe von 92 kg erzielte er 166,49 Punkte und holte gegenüber Hans-Ulrich Jacobi (125,39 P.) gut auf, während Roman Klose (150,20 P.) für die Schweinfurter weiteren Boden verlor.
Viola Lauber drehte dann das Blatt und brachte das AC-Team in Führung. Zwar leistete sich keiner des Trios einen Fehlversuch, doch ihre 58 kg waren 175,68 Punkte wert. Ulrike Zehner musste mit 57 kg und 156,95 Punkte schon kleinere Brötchen backen. Auch Gerhard Ossiander konnte mit 161,69 Punkten nicht dagegen halten.
Dennoch fühlten sich die Gastgeber mit Dr. Dirsch in der Hinterhand sicher, wenngleich er mit einem ungültigen Auftaktversuch über 92 kg schon für etwas Aufregung gesorgt hatte. Doch letztlich bewältigte er noch 95 kg und trug sich mit 208,18 Punkten ins Protokoll ein. Anton Engelbrecht versuchte alles und scheiterte knapp an 107 kg beim Ausstoßen. Um die neun Punkte Vorsprung zu halten hätte es schon einer Steigerung auf 114 kg bedurft, die aber für den 62 jährigen AC-Heber derzeit nicht abrufbar sind. So blieb es bei 105 kg und 185,03 Punkte.
Mit 650,17 Punkte gewannen die Bayreuther zwar das Stoßen vor den Ingolstädtern, die auf 631,90 Punkte kamen und den Schweinfurtern mit 622,70 P., doch die Endabrechnung sah die Gastgeber mit 1155,24 Punkte vorne. Bayreuth ging mit 1141,52 Punkten durchs Ziel vor Schweinfurt mit 1069,92 Punkten. Damit fielen die Unterfranken von Platz drei auf Platz fünf zurück, während Bayreuth sich von Rang vier auf Rang drei verbesserte.
Mit Dr. Dirsch (383,48 P.), Anton Engelbrecht (326,00 P.) und Viola Lauber (308,96 P.) sowie Gerhard Ossiander (301,33 P.) kamen vier Heber über die 300-Punkte-Marke.


Tabelle:
1.   TSG Augsburg               2.386,18 P.
2.   TSV Ingolstadt             2.381,13 P.
3.   1. AC Bayreuth             2.294,97 P.
4.   ASV Neu-Ulm                2.286,79 P.
5.   AC 82 Schweinfurt          2.209,10 P.
6.   Team Schwaben              2.150,49 P.
7.   TSV Waldkirchen            1.210,06 P.
 Foto: R. Kuttenreich
 
  Doch schon 67285 Besucher - Bis demnächst ! Inhalte: Daffy Dörfler