+++ J. Wunderlich und A. Engelbrecht gewinnen bei der DM-Masters in Schifferstadt jeweils Silber. +++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  GWH-2015 Relativturnier Schweinfurt
 
AC-Team gewinnt Mannschaftswertung bei Relativturnier
Mit dem erhofften Sieg kehrten am letzten Wochenende die Heber vom 1. AC Bayreuth aus Schweinfurt zurück. Beim Relativturnier der fränkischen Bezirke landeten sie in der 21. Auflage den insgesamt 10. Mannschaftserfolg. Mit 1214 Punkten landeten sie deutlich vor dem Team von Crossfit Würzburg (1146 P.) und dem gastgebenden AC 82 Schweinfurt (1121 P.)
Einen sehr guten Einstand feierte Moritz Schmidt in seinem ersten Wettkampf. In der Schülerklasse zeigte er sehr schöne technische Abläufe und leistete sich keinen Fehlversuch. Seine ersten Orientierungsleistungen waren zugleich neue Bezirksrekorde in der Altersklasse 15/- 77 kg. Im Reißen schaffte er 45 kg und im Stoßen 60 kg. In der Gesamtwertung belegte er mit  140,5 Punkten Platz 3.    
 
Viola Lauber, Jürgen Wunderlich und Anton Engelbrecht starteten in der Mastersklasse, die mit Jahrgang 1980 beginnt. Alle drei in Vorbereitung auf die Masters-Bayernliga stellten sich in guter Form vor.
Viola Lauber musste keinen Fehlversuch beklagen und legte sechs gültige Versuche auf die Wettkampfbühne. Sie schloss das Reißen mit 41 kg und das Stoßen mit 58 kg ab. Relativmäßig bedeutete das 306,9 Punkte für sie und Platz 2 in der Masterswertung.
Jürgen Wunderlich probierte in seinen dritten Versuchen aus, etwas mehr über seinen Trainingsstand zu erfahren. Im Reißen mit 65 kg und im Stoßen mit 83 kg musste er allerdings Fehlversuche hinnehmen. Da er aber mit seinen zweiten Hebungen über 62 kg bzw. 80 kg seine Ziele schon erfüllt hatte, schmerzte das nicht weiter. 306,3 Punkte und Platz 3 in der Masterswertung waren Lohn der Mühe.
Anton Engelbrecht orientierte sich nach der deutschen Meisterschaft im Frühjahr auch erst wieder an höheren Gewichten. Nach drei gültigen Versuchen im Reißen und drei im Stoßen durfte er mit 72 kg und 100 kg zufrieden sein. 303 Punkte und Platz 4 bei den Masters legten zusammen mit den Ergebnissen von Lauber und Wunderlich eine gute Ausgangsbasis für die Mannschaftswertung.
Arthur Enns komplettierte die AC-Staffel. In der Altersklasse Senioren startend, sollte er erstmals sichere Versuche für die Mannschaft landen. 102 kg zum Auftakt im Reißen wollten aber nicht glücken. Mit 105 kg im 2. Versuch gelang dann aber der erhoffte Versuch, ehe er an der neuen Bestleistung von 110 kg ganz knapp scheiterte. Im Stoßen hatte er nach sicheren 125 kg die Mannschaft uneinholbar in Führung gebracht und leistete sich nach 132 kg die Steigerung auf 136 kg, die allerdings nicht gelang. Für die 237 Zweikampfkilo wurden 297,8 Punkte errechnet, was zugleich Platz drei in der Seniorenwertung bedeutete.
Erstmalig war dieses Turnier auch für Mannschaften aus Crossfit-Boxen zugänglich. Mit CrossFit Kraftmühle Würzburg zeigten auch gleich vier Heber, dass sie den Vergleich mit Gewichthebervereinen nicht scheuen müssen. Der 1. AC Bayreuth gewann dank ausgeglichener Leistungen mit 1214 Punkten die Teamwertung. Die Würzburger hatten ebenfalls eine homogene Truppe am Start, deren Leistungen zwischen 295,5 und 278 Punkten lagen und in der Addition 1146 Punkte ergaben. Die Gastgeber vom AC 82 Schweinfurt mussten sich letztlich mit Platz drei zufrieden geben, nachdem sie dank Thomas Walz und Ulrike Zehner zunächst auf Platz zwei vorgerückt waren, dann aber Philipp Lendner die notwendigen Steigerungen zum Halten der Platzierung nicht durchsetzen konnte.


 
 
  Doch schon 64506 Besucher - Bis demnächst ! Inhalte: Daffy Dörfler