+++ J. Die Weihnachtsfeier findet am 22.12.17 ab 19.00 Uhr statt.+++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  GWH-2015 Spießl-Turnier Landshut
 
Arthur Enns gewinnt Landshuter Löwen

Leider konnte verletzungsbedingt statt einem Trio nur ein AC-Heberduo beim STC Landshut an den Start gehen. Die beiden bayerischen Meister, Claudia Pobig und Arthur Enns, waren in der Vorbereitung auf die deutsche Meisterschaft mit Siegen in ihren Gewichtsklassen sehr erfolgreich. Zudem holte Arthur Enns bei den Männern den Gesamtsieg mit neuem Bezirksrekord.
Claudia Pobig hatte in der Klasse – 63 kg Körpergewicht keine ernstzunehmenden Gegnerinnen. Im Kampf um den Titel konnten ihr Kati Brand (ESV München-Ost) und Janette Braun (TSV Regen) nicht gefährlich werden. Die AC-Heberin konnte sich deshalb voll auf ihren Wettkampf konzentrieren. Im Reißen zeigte sie drei tadellose Versuche über 57 kg, 60 kg und dem neuen Bezirksrekord von 62 kg. Diese positive Serie veranlasste sie, im Stoßen schon mal an ihre Grenzen zu gehen. Der Einstiegsversuch mit 75 kg -  37 kg über dem Versuch der Zweitplatzierten Janette Braun - sah beim Umsetzen sehr leicht aus, aber der Ausstoß landete nicht punktgenau über dem Kopf, so dass das Gewicht nicht zu halten war. Dennoch steigerte sie weiter auf 78 kg, wo sich im 2. Versuch der Ablauf wiederholte. Vor dem drohenden Aus stehend verzichtete sie auf die geplanten 80 kg und zeigte im letzten Versuch, dass 78 kg eigentlich kein Problem für sie darstellen. Damit verpasste sie allerdings den Gesamtsieg bei den Frauen, den sich Katja Seitle (TSV Burgau) mit 91 Punkten holte. Den 2. Platz teilten sich Pobig und Jacqueline Schroll (TSV Altenberg) mit jeweils 87 Punkten.
  
Arthur Enns (Klasse – 77 kg) hatte ebenfalls mit seinen Kontrahenten Erwin Richter (DJK Kolbermoor) und Tobias Edinger (TSV Regen) leichtes Spiel. Mit 100 kg stieg der AC-Heber recht hoch in das Reißen ein und brachte die Last auf den Punkt in die Hocke. Auch 104 kg im 2. Versuch stellten ihn vor keine Probleme. Erst bei 107 kg musste er die Hantel vorzeitig ablegen. Im Stoßen taktierte Enns vorsichtiger als Pobig und leistete sich mit 125 kg einen absoluten Sicherheitsversuch – immerhin noch 20 kg über dem des Zweitplatzierten Tobias Edinger. Mit 132 kg hatte noch keine Mühe, ehe der AC-Heber mit 136 kg im letzten Versuch einen neuen Bezirksrekord zur Hochstrecke kämpfte. Die 240 Zweikampfkilo waren Rekord Nummer zwei an diesem Tag. In der Gesamtwertung duellierte er sich mit dem Landshuter Stephan Weindich, der im Reißen mit 27,5 : 28,5 Punkten gegenüber Enns das Nachsehen hatte. Das Stoßen verlor der Landshuter dann deutlich mit 43,5 : 60,5 Punkten. Mit 89 Punkten gewann Arthur Enns souverän die Männer-Gesamtwertung und erhielt dafür einen Preis, der einem Gewichtheber würdig ist: einen fast 20 kg schweren Löwen.