+++ J. Die Weihnachtsfeier findet am 22.12.17 ab 19.00 Uhr statt.+++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  GWH-Frankenliga 2014_2015 WK 3
 
AC-Heber übernehmen Tabellenspitze der Frankenliga


Mit einem äußerst knappen Ergebnis im Reißen und einem komfortablen Vorsprung im Stoßen schoben sich die AC-Heber dank des 3:0 Erfolges gegen Schweinfurt an die Tabellenspitze der Frankenliga. Dabei kam Arthur Enns mit einer neuen Bestleistung und Einstellung des Bezirksrekordes im Reißen eine besondere Bedeutung zu.

Das Fehlen von Viola Lauber barg einige Fragezeichen für das Reißen und die Absicht mit allen Siegpunkten aus Schweinfurt zurückzukehren.
Um mit fünf Hebern antreten zu können sprang erneut Anton Engelbrecht zur Absicherung eines Totalausfalles ins Trikot. Mit 75 kg im Reißen und 100 kg im Stoßen hätte er im Bedarfsfall wichtige Punkte zusteuern können. 
 
Margitta Grötsch begann mit einer fehlerfreien Serie den Wettkampf gut und steigerte sich bis auf 40 kg. Die 93,25 Punkte übertraf die beste Schweinfurter Heberin, Ulrike Zehner mit 48 kg und 122,10 Punkten deutlich.
Remy Trinh konnte mit neuer Bestleistung von 75 kg  und 98,75 Punkten den Vorsprung der Schweinfurter nur wenig aufholen, da Uwe Dalibor mit 85 kg und 97,19 Punkten wenig Terrain verschenkte. Der Zwischenstand nach dem ersten Paarkreuz sah die Gastgeber mit 219,29 : 192,00 deutlich in Führung.
Michael Zschoche ging nach 95 kg offensiv auf 100 kg, wurde aber vom Kampfrichter belehrt, dass er mit den Armen eingeknickt sein und nachgedrückt habe. Die dadurch verpassten 5,7 Punkte fehlten gegen Torsten Zehner natürlich, aber nachdem der Schweinfurter seinerseits 95 kg nicht bewältigte, machte Zschoche mit 108,38 : 103,38 Punkten weiteren Boden gut.
Arthur Enns hatte es in der Hand, den ersten Siegpunkt für Bayreuth zu sichern, nachdem Philipp Lender im 2. Versuch mit 90 kg schwächelte und den Versuch wiederholte. 109,54 Punkte waren dennoch viel, denn als das Zwischenergebnis von 432,21 Punkten für Schweinfurt feststand, hatte Arthur Enns nach guten 92 kg und 97 kg nur noch einen Versuch und der musste auf 100 kg lauten. Neue Bestleistung, Einstellung des 20 Jahre alten Bezirksrekords und Wohl und Wehe bezüglich des Mannschaftsergebnisses brachten für den 70 kg schweren Heber eine gesunde Nervenanspannung. Als er die 100 kg über dem Kopf fixierte stand der Sieg in der Disziplin Reißen fest. Enns erzielte 132,36 Punkte und schaffte es damit den Rückstand in den minimalen Vorsprung von 0,5 Punkten umzuwandeln.
Das Zwischenergebnis von 432,74 : 432,21 Punkte brachte den erhofften Siegpunkt im Reißen.
Für das Stoßen musste Mannschaftsführer Engelbrecht nicht zittern, denn in dieser Saison ist noch kein Verein an den AC-Hebern vorbeigekommen. So nützte es auch nichts, dass Schweinfurt Uwe Dalibor durch Roman Klose ersetzte. Remy Trinh hatte nach 90 kg und 95 kg sich an 100 kg versucht, schaffte es aber nicht, die zwei Zentner über den Kopf auszustoßen, da das Umsetzen bereits viele Körner gekostet hatte. Am Ende setzte sich Klose mit 125,25 : 125,09 Punkten knapp vor den Bayreuther.
Margitta Grötsch zeigte auch in der zweiten Disziplin eine fehlerfreie Leistung und steigerte sich bis auf 56 kg. Damit hielt sie den Abstand zu U. Zehner, die 58 kg bewältigte in Grenzen, wenn auch die Anzeige ob der 130,55 : 147,54 Punkte für Bayreuth auf rot umschlug.
Arthur Enns erhöhte kurzzeitig den Puls seiner Mannschaftskollegen, als er seinen ersten Versuch über 120 kg wegen Nachdrückens ungültig bekam. Zur Sicherheit wiederholte er die Last, musste aber dann bei 126 kg erneut kapitulieren. Auch Ph. Lendner hatte mit seinem ersten Versuch Probleme und kam letztlich nicht über 115 kg hinaus. 158,83 : 139,97 Punkte ließen die Ampel für Bayreuth wieder auf Grün umschlagen.
Michael Zschoche ließ in der Auseinandersetzung mit Torsten Zehner dem Schweinfurter keine Chance. Zehner verzichtete nach 115 kg auf weitere Versuche, als Zschoche mit 130 kg in den Wettkampf einstieg. Nach drei gültigen Hebungen setzte der AC-Heber mit 140 kg den Schluss- und Siegpunkt unters Stoßen. 574,18 : 542,03 drückten die Bayreuther Überlegenheit aus.
Das Schlussresultat ergab mit 1006,92 : 974,24 dann den dritten Siegpunkt zum 3:0 Erfolg. Nachdem zeitgleich der bisherige Tabellenführer aus Röthenbach eine 2:1 Niederlage gegen des ASC Nürnberg hinnehmen musste, schob sich der 1. AC Bayreuth von Platz 2 auf Platz 1.
 
Tabelle:
1.    1. AC Bayreuth         7 : 2       3.037,51 P.
2.    TSV Röthenbach         6 : 3       3.112,77 P.
3.    ASC Nürnberg-Süd       3 : 6       3.012,79 P.
4.    AC 82 Schweinfurt      2 : 7       2.916,06 P.