+++ J. Die Weihnachtsfeier findet am 22.12.17 ab 19.00 Uhr statt.+++
+++ Lucas Hügerich schafft in Minsk bei der WM 717,5 kg und damit einen neuen DM-Juniorenrekord.+++
+++L. Kannowsky holt mit neuen Rekorden bei der BM-KDK die bayerische Meisterschaft.+++

   
  1. Athletik Club Bayreuth
  GWH-Frankenliga 2014_2015 WK 6
 
Saisonabschluss mit Bestleistung

Mit dem erwarteten 3:0 Heimsieg gegen den AC 82 Schweinfurt beendete am Samstag die Frankenligastaffel die Saison 2014/2015. Mit der Saisonbestleistung von 1058 Punkten übernahmen die Bayreuther wieder die Spitze in der Frankenliga. Die Meisterschaft entscheidet sich in zwei Wochen, wenn der TSV Röthenbach seinen letzten Wettkampf bestreitet.
Vor heimischen Publikum wartete das AC-Team nochmals mit sehr guten Leistungen auf und behielt zu jeder Zeit die Führung.
Seinen ersten Wettkampf bestritt – noch außer Konkurrenz - Michael Scharf. Nach kurzer Vorbereitungszeit zeigte er bereits gute Techniken in beiden Disziplinen und tastete sich mit jeweils drei gültigen Versuchen an sein Limit heran.  Mit 60 kg im Reißen und 80 kg im Stoßen war zwar seine Versuchszahl ausgeschöpft, doch sein Leistungspotential noch nicht erreicht.
Als Startpaar ging Viola Lauber und Margitta Grötsch gegen Ulrike Zehner und Dr. Rainer Klement an die Hantel. Beide Bayreutherinnen leisteten sich keinen Fehlversuch. Lauber kam dabei auf 45 kg – neuer bayerischer Rekord in der AK 4/- 58 kg) und Grötsch stellte mit 41 kg ihre Bestleistung ein. Doch auch Ulrike Zehner und Dr. Klement hielten gut dagegen und konnten einen größeren Rückstand vermeiden. 205 : 198 Punkte stand es nach dem ersten Abschnitt für Bayreuth.
Im zweiten Abschnitt des Reißens sorgte Remy Trinh mit drei gültigen Versuchen und der neuen Bestleistung von 82 kg gleich für einen guten Start gegen Philipp Lendner, der mit 88 kg lediglich seinen Anfangsversuch durchbekam. 106,60 . 106,30 ging das Duell für Bayreuth aus.
Mit Michael Zschoche und Arthur Enns griffen abschließend die beiden stärksten Bayreuther ins Geschehen ein. Zschoche hatte nach drei gültigen Versuchen 98 kg (110,82 P.) im Protokoll stehen, während A. Enns nach seinen 98 kg (128,81 P.) es sich leisten konnte, im letzten Versuch auf die neue Bestleistung von 102 kg zu steigern. Der Erfolg blieb ihm aber verwehrt.
Nach dem Reißen lautete der Zwischenstand 454,19 : 401,05 Punkte für den Gastgeber.
Im Stoßen marschierten die beiden AC-Frauen weiter ohne Fehlversuch auf der Erfolgsspur. Margitta Grötsch stellte mit 58 kg (137,33 P.) ihre Bestleistung ein und Viola Lauber hatte am Ende 60 kg (143,95 P.) über Kopf gebracht. U. Zehner konnte mit 57 kg (141,69 P.) noch gut mithalten, aber Dr. Klement hatte mit 92 kg und 116,72 Punkten keine Chance, den Rückstand zu verkürzen. Mit 281 : 258 P. vergrößerten die AC-Heberinnen den Vorsprung weiter. Zudem erzielte V. Lauber Rekord Nummer zwei und mit dem Zweikampfergebnis von 105 kg bayerischen Rekord Nummer drei.
Remy Trinh hatte nach 100 kg (130 P.) die 103 kg bereits auf der Brust, doch beim Ausstoß erwiesen sie sich noch als zu schwer. Im Bewusstsein des sicheren Sieges konnten Michael Zschoche und Arthur Enns höheren Steigerungen in ihren dritten Versuchen einbringen als bisher üblich. A. Enns lieferte im zweiten Versuch mit 125 kg (164,3 P.) bei 71 kg Körpergewicht eine tadellose Leistung ab und steigerte damit seine Zweikampfbestleistung auf 223 kg. Die abschließend geforderten 128 kg kosteten beim erfolgreichen Umsetzen viele „Körner“, so dass für die Überkopfarbeit anschließend die nötige Luft fehlte.
Ähnlich erging es Michael Zschoche nach seinen 140 kg (158,31 P.), als er sich an 145 kg versuchte. Doch auch die Schweinfurter mussten zwei Streichresultate hinnehmen und so konnte Johannes Reusch (105 kg/ 128,36 P.) und Philipp Lendner (118 kg/142,54 P.) den Bayreuther Vormarsch nicht behindern.
Mit dem Stoßergebnis von 603,89 : 529,31 P. zeigte sich einmal mehr, dass die AC-Staffel in dieser Disziplin eine Macht darstellt.
Nach dem Gewinn des Reißen und des Stoßen ergab die Summe beider Teilabschnitte die neue Saisonbestleistung von 1058,08 Punkte, während der AC Schweinfurt auf 930,36 Punkte kam. Mit dem 3:0 Erfolg übernahmen die Bayreuther wieder die Tabellenführung in der Frankenliga und müssen sich nun bis zum 07. März gedulden, wenn mit der Begegnung TSV Röthenbach gegen ASC Nürnberg-Süd der Schlussstein gesetzt wird. Erst dann entscheidet sich die Meisterschaft.
 
Tabelle:
1.    1. AC Bayreuth        12 : 6       6.134,11 P.
2.    TSV Röthenbach        11 : 4       5.187,71 P.
3.    ASC Nürnberg-Süd       8 : 7       5.076,35 P.
4.    AC 82 Schweinfurt      2 : 16      5.607,94 P.

 
 
  Doch schon 67285 Besucher - Bis demnächst ! Inhalte: Daffy Dörfler